Veröffentlichungen


Absolvent*innen Jahrgang 2014


KurzMitteilungen von Mutter Maria

Kroatien 1983. Sieben Kinder spielen im Weinberg nahe des Dorfes Gala. Plötzlich erscheint ihnen die Gestalt Mutter Maria. Seitdem wird die Gottesmutter immer wieder im Dorf gesichtet und nichts ist mehr so wie es mal war. Duška Roth ist bei den Dorfbewohner*innen auf Spurensuche. [Weiter...] zum Feature.


Kriegsverbrechen in KonGo

Das Oberlandesgericht in Stuttgart beschäftigt sich erstmalig mit Kriegsverbrechen im Kongo aus den Jahren 2008 und 2009. Auf der Anklagebank sitzen der Präsident der ruandischen Hutu-Miliz FDLR und dessen Stellvertreter. Der Vorwurf: Sie sind für mehr als 60 Gräueltaten gegen die Tutsi-Bevölkerung verantwortlich. Die beiden in Deutschland Lebenden sollen von Baden-Württemberg aus die 4000 Kilometer entfernte Hutu-Miliz angewiesen haben. [Weiter...] zum Artikel von Binga Fink.


Stille Wasser sind high

Kaum zu glauben, was alles mit dem Abwasser in die Kanalisation fließt. Mit einem Druck auf die "Klospülung" verschwinden nicht nur Fäkalien, sondern auch Essensreste, Kondome, Gebisse bis hin zu Personalausweise in die Unterwelt. Und genau dieses "Humanmaterial" im Abwasser machen sich nun Wissenschaftler*innen zunutze. Anhand der Drogenrückstände in der Kanalisation analysieren Forscher*innen den Drogenkonsum in den deutschen Städten. Das Ergebnis für das Jahr 2015: Dortmund ist die Stadt mit dem höchsten Drogenkonsum. Die Bewohner*innen der Stadt koksen bevorzugt an Wochentagen. [Weiter...] zum Artikel.


Farbfeder

Fünf Tage, drei Nachwuchsjournalist*innen und ein Kiez. "Bizim Kiez" ist „Bizim Abschlussprojekt“. Drei Teilnehmer*innen der crossmedialen Journalismus Fortbildung des Jahrgangs 2014 beschäftigen sich mit dem Protest rund um den Gemüseladen „Bizim Bakkal“ in der Wrangelstraße 77, der quasi vor der BWK-Haustür stattfindet. Was den Protest ausmacht, warum die Menschen so betroffen sind und dass es dabei nicht nur um Schwarz und Weiß („deutsche“ Kapitalisten vs. arme „Migranten“) geht, das versuchen Luciana Ferrando, Henri Zeiseler und Kyrylo Kolomiets – betreut von der Journalistin Ebru Tasdemir – crossmedial aufzudröseln. [Weiter...] zum Blog. 



Absolvent*innen Jahrgang 2013


Ein Leben im Rotlicht

Der "Stutti" war einst sein Revier. Der ehemalige "König vom Stuttgarter Platz", Bernd Termer berichtet über die Rotlicht-Szene, seine Rolle als Zuhälter und sein heutiges Leben. Danica Bensmail fotografierte für die B.Z. [Weiter...] zum Artikel.


Versicherungsschutz

Müssen Versicherungen zahlen, wenn Schwimmer*innen die rote Flagge missachten und es zu einem Badeunfall kommt? Welche Regeln sollten für ein sicheres Baden beachtet werden? Alexandra Fecycz-Saalfeld hat die wichtigsten Fakten für die Badesaison 2013 zusammengefasst. [Weiter...] zum Artikel.


Wenn Wunschomas sich "fit enkeln"

Seit 25 Jahren vermittelt der Großelterndienst in Berlin sog. "Wunschenkel*innen". Die "Wunsch-Großeltern" helfen bei den Hausaufgaben, machen gemeinsame Ausflüge oder verbringen einfach nur Zeit mit den Enkel*innen. Danica Bensmail war anlässlich des 25. Geburtstages des Großelterndienstes  bei den Feierlichkeiten im Roten Rathaus mit dabei. [Weiter...] zum Artikel.


Impedimento [abseits]

Ungerührt von Sambafieber, Fußballgöttern und FIFA-Politik untersuchen  die Teilnehmer*innen der crossmedialen Journalismus Fortbildung des Jahrgangs 2013 die Möglichkeit einer Berichterstattung aus der Abseitsposition – definitiv unvollständig, weder am Puls der Zeit noch am Diktat der Nachrichtenwerte orientiert. Eine renitente, subversive Beschäftigung mit den blinden Flecken der Medienberichterstattung rund um Brasilien, Fußball und WM.

 

Im Mittelpunkt von Impedimento [Abseits] stehen Randphänomene und Nebenstimmen zur WM: Brazilian Waxing, die Begeisterung für Telenovelas in Marrokko, Bildstrecken zum Abseits aus der Fotoredaktion, Spitzfindiges zur Kulturphänomenologie von Dance-Crazes oder Absagen an den Samba. Dafür Zusagen an die kollektive Demokratie und 200% poetisch Politisches – garniert mit einer guten Portion Afrobeat. Auch im Abseits wird getanzt – egal wer Weltmeister wird. [Weiter...] zum Blog. 


Neue Deutsche Presse

Wie facettenreich ein durch Journalist*innen mit Migrationsgeschichte produziertes Presseerzeugnis aussehen kann, zeigen die Teilnehmer*innen der crossmedialen Journalismus Fortbildung des Jahrganges 2013. In ihrem Blog "Neue Deutsche Presse" vereinen sie aktuelle Meldungen aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Berlin mit Kunst und Lyrik. Informativ und kritisch, aber auch amüsant werden vielfältige Themen behandelt, die zum Weiterlesen animieren. [Weiter...] zum Blog.

 



Salus-Medienpreis 2012


Wir gratulieren unserem Absolventen Kahveh Kooroshy zum Salus-Medienpreis. Er hat für seinen Beitrag im NDR-Inforadio "Der Fall Glyphosat. Über die Nähe zwischen Industrie und Behörden" den ersten Platz in der Kategorie "Bester Nachwuchs-Beitrag" belegt. Mit dem Salus-Medienpreis werden journalistische Beiträge ausgezeichnet, die sich kritisch mit den negativen Folgen der Agro-Gentechnik auseinandersetzen. [Weiter...] zum Radiobeitrag von Kahveh Kooroshy.  

 



Absolvent*innen Jahrgang 2012


Designer Artemij Lebendew

Russlands berühmtester Designer Artemij Lebendew  im Interview. Im Gespräch mit Pavel Lokshin spricht der Künstler über Putins Geschmack, den fehlenden Geschäftssinn und das Erwachsenwerden Russlands. [Weiter...] zum Artikel.


Es geht nicht darum, sich anzupassen

Sind die Aufstiegschancen in Deutschland immer noch stark von der sozialen Herkunft abhängig? Dr. Aladin El-Mafaalani beschäftigt sich mit Bildungsaufsteiger*innen aus benachteiligten Milieus. Im Interview mit Baran Korkmaz erklärt der Experte die Gründe dafür und zeigt Alternativen auf. [Weiter...] zum Artikel.


Tempelbau

In Berlin-Neukölln sollte ein indischer Tempel gebaut werden. Der Bezirk hat dem Hindu-Tempel Verein vor 10 Jahren dafür ein 1.300 Quadratmeter großes Grundstück in der Hasenheide zur Verfügung gestellt. Bis heute steht da kein Tempel, warum? [Weiter...] zum Artikel.


Systemerde.com

Was haben Hippies mit Computernerds zu tun? Was folgt auf das „Ende vom Außen“? Leben wir in einer kalifornischen Welt? Die Teilnehmer*innen aus unserer crossmedialen Journalismus Fortbildung des Jahrgangs 2012 haben zusammen mit dem Haus der Kulturen der Welt den Blog SYSTEMERDE.COM erstellt. Vier Tage lang coverten crossmedial die Vorgänge und Inhalte der Whole Earth - Konferenz im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung im Haus der Kulturen der Welt mit Text-, Bild-, und Tonbeiträgen. Rund um Themen wie Gegenkultur, Systemtheorie und Kybernetik sind zum Beispiel Interviews mit den Kuratoren Diedrich Diederichsen und Anselm Franke sowie dem Stanford-Professor Fred Turner entstanden. Zahlreiche Hintergrundberichte und Features wurden zudem zu den Themen der Ausstellung produziert – nicht zuletzt zu den Fragen, was Hippies und Internetunternehmer*innen gemein haben oder wie es mit dem Ende der Philosophie steht. [Weiter...] zum Blog.

 



Absolvent*innen Jahrgang 2011


Schuldenschnitt und friedensgespräche

Die Ukraine scheint vorerst vor dem Staatsbankrott sicher. Die westlichen Gläubiger haben dem Land 20 Prozent ihrer Schulden erlassen. Auch in Sachen Friedensbemühungen scheint es voranzugehen. [Weiter...] zum Artikel von Irina Serdyuk.


110 Kilo Unberechenbarkeit

Er heißt John Klinger und ist 1,80 groß. Anlässlich seines Kampfes in seiner Heimatstadt Bitburg am 5. April 2014 interviewt Barbara Cunietti den 110 Kilo Koloss. Der Profi-Wrestler "BadBones" spricht über seine Motivation und den Anfängen seiner Wrestling-Karriere. [Weiter...] zum Artikel.


Radikalisierung durch Gesang

Musik kann eine Rolle spielen, warum junge Menschen in den sog. heiligen Krieg, den "Dschihad" ziehen. Über die sozialen Medien wie Facebook und YouTube sollen "dschihadistische Naschids", d.h. musikalische Gedichte verbreitet werden, die zum Kampf mobilisieren sollen. Sahar Nadi hat Behnam Said, den Experten für "dschihadistische Naschids" interviewt. [Weiter...]  zum Artikel.



Absolvent*innen Jahrgang 2010


Mehr Klarheit und Wahrheit

Als Reaktion auf die Lebensmittelskandale haben die Verbraucherzentralen mit Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft ein neues Internetportal für Verbraucher*innen entwickelt. Informationen oder Beschwerden rund um die Kennzeichnung von Lebensmitteln können künftig unter www.lebensmittelklarheit.de eingeholt oder eingereicht werden. Das Problem: Die zuständigen Mitarbeiter*innen bei der Verbraucherzentrale in Hessen kommen mit der Bearbeitung der Beschwerde-Flut nicht hinterher. [Weiter...] zum Artikel. 


Handtaschen-Therapeutin

"Zeigen Sie mir Ihre Handtasche und ich sage Ihnen wer Sie sind": Rosana Pierantognetti, Deutschlands einzige Handtaschen-Therapeutin, erkennt hinter jeder Tasche den wahren Charakter einer Person. Für den NDR begleitet Georgina Fakunmojou  die Spezialistin bei ihrer Arbeit. [Weiter...] zum Video. 


Empathie - Einmal Opfer sein

Können Erwachsene durch Technik etwas lernen? Forscher an der Universität of Southern California haben eine digitale 3-D Brille entwickelt, die Empathie für ein fiktives Opfer erzeugen können soll. [Weiter...] zum Artikel.



KAUSA Medienpreis 2010


Gratulation! Marianna Mamonova hat für ihre Reportage "Deutsche Schulen - Sackgasse oder Aufstiegschance für Migrant*innen" den KAUSA Medienpreis - in der Kategorie "Bester Hörfunkbeitrag" erhalten. Die Reportage entstand im Rahmen des Abschlussprojektes der crossmedialen Journalismus Fortbildung, Jahrgang 2009. Ihr Beitrag ist Bestandteil des Blogs "Migrant*innen müssen draußen bleiben - Ist die deutsche Elite eine geschlossene Gesellschaft?" 

 



Absolvent*innen Jahrgang 2009


Flucht aus Syrien

Für den Bayerischen Rundfunk dokumentieren Gülseren Ölçüm und Kolleg*innen den beschwerlichen Weg eines Geflüchteten. Der Syrer Samir lässt sich für seine Flucht nach Deutschland auf eine Odyssee mit illegalen Schlepperbanden ein. 

 



Sicherungsverwahrung

Wie soll der Staat mit Sexualstraftätern umgehen, die aus der Sicherungsverwahrung entlassen werden? Die Ideen reichen von einer "elektronischen Fußfessel" bis hin zum "Internet Pranger". Aber sind diese Vorschläge auch mit den Grundrechten vereinbar? [Weiter...] zum Artikel. 


solidariTÄT mit Den Demonstrant*innen am Taksim-Platz

Die Kritik an dem türkischen Ministerpräsidenten Erdoğan wird mit steigender Zahl der Todesopfer immer stärker. Canset Içpinar hat die Solidaritätsbewegung mit den Taksim-Demonstrant*innen in Berlin-Kreuzberg  begleitet. [Weiter...] zum Artikel. 


Die Deutsche Elite

Die Absolvent*innen der ersten crossmedialen Journalismus Fortbildung am BWK BildungsWerk in Kreuzberg sind in ihrem Blog der "deutschen Elite" auf der Spur. Mit Hilfe unterschiedlicher journalistischer Darstellungsformen zeichnen sie ein deutliches Bild dieses exquisiten Kreises. Mit dem Ergebnis: Zur gesellschaftlichen Elite schaffen es kaum oder nur selten Migrant*innen. Aber bleibt es auch künftig so? Andrea Dernbach, stellvertretende Ressortleiterin Politik beim Tagesspiegel, macht im Interview Hoffnung. [Weiter...] zum Interview.